© 2013 by Esperus Art Fund

Presse

 

"Ein auserlesenes Klavierspiel"
Vladimir Ashkenazy


"Dora Schwarzberg spielt mit Tamara Atschba. Zusammen die Beide sind überall in Europa engagiert. So ist ein Abend der unter dem Zeichen der Freundschaft, der Grosszügigkeit und der Virtuosität platziert ist"
La Dépêche, Toulouse


"Solch ein wunderbarer und Kraftvoller Ton"
ZubinMetha


"Eine Ausnahmepianistin"
Günter Pichler


"Die georgische Konzertpianistin und Kammermusikerin Tamara Atschba war ungewöhnlich aufmerksam und einfühlsam. Man konnte beobachten, wie sie sich sogar auf dem Atemrythmus von ihren Partnern eingestellt hat. So ein Spiel schafft Vertrauen und nimmt Einfluss auf das Gelingen eines solchen Konzertes. Das Publikum hat den Atemangehalten, und Standing Ovations am Schluss war absolut gerecht fertigt"
BVZ

 

"Die famose Tamara Atschba war dabei auf dem Flügel eine inspirierende Partnerin. Dass er auch den richtigen Zugriff zum klassischen Repertoire hat, bewiesen die beiden Künstler an Beethovens D-Dur Sonate für Klavier und Violine, die in bester Übereinstimmung und Ausgewogenheit musiziert wurde"
Botte von der Ybbs


"Mit ihrem außergewöhnlichen Klavierspiel hat die Tamara Atschba eine Brücke zum herannahenden Geist der Romantik bildende Lyrik und Dramatik Beethovens mit neuen aufrüttelnden Klangbildern erfüllt"
Vecernji List


"Tamara Atschba war für die Schönheit ihres Klanges und ihre verwunderliche Musikalität gefeiert"
Fuji News

"Tamara Atschba begeistert mit einem weichen, aber sehr präzisen Anschlag, einer bemerkenswerten Virtuosität."

 

The Listener

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now